D' Wildbradler

Altsteirer Quartett "D'Wildbradler"

Besetzung 2008 bis 2010:

Herbert Lacina, Steir. Harmonika, leider viel zu früh, am 15. September 2010 plötzlich verstorben.

Klaus Dieter Steiner, Chrom. Hackbrett

Hermann Bürger, Gitarre

Armin Farnleitner, Kontrabass

Werdegang

Herbert Lacina mit seiner steirischen Harmonika kannte schon seit langer Zeit den Hackbrettspieler Klaus Dieter Steiner von der Brennofenmusi. Hin und wieder trafen einander die beiden Musikanten – meist bei Stammtischen im südlichen Niederösterreich. Bei einer Buchpräsentation der Volkskultur NÖ beim Gasthaus „Zum Alten Schlossteich“ in Schrattenbach war es wieder soweit, dass die beiden mit weiteren Musikanten gemeinsam aufspielten.

Hermann Bürger, der Gitarrist war Gründungsmitglied der Brennofenmusi, jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht mehr aktiv dabei. Anlässlich der 15Jahr-Feier des St. Christophener Dreigesanges auf der Himmelalm bei Türnitz im Sommer 2007 gestaltete Hermann gemeinsam mit K.Dieter Steiner und Herbert Lacina eine Bergmesse mit.

Diese Besetzung war ein „Noname“, aber hinterließ bei den etwa 200 Gästen einen nachhaltigen Eindruck. Man traf einander vorerst in unregelmäßigen Abständen einmal hier, einmal dort und lotete das jeweilige Repertoire immer wieder aus.

Bis anfangs Dezember 2007 der Sommereiner Viergesang zunächst für ein Firmenjubiläum und gleich darauf für eine adventliche Stunde in der Pfarrkirche Sommerein eine Stubenmusigruppe suchte. Es fehlte nur noch ein Kontrabass. Und der war rasch gefunden: der Armin Farnleitner  – ebenfalls aktives Mitglied der Brennofenmusi. Dort spielt er zwar die diat. Harmonika, ist aber als vielfältiger Volksmusikant auch ein begnadeter Kontrabassist.

Diese beiden Veranstaltungen waren die Grundlage für immer wiederkehrende Treffen. So wurde zunächst im Raume Wiener Neustadt, Katzelsdorf und im benachbarten Burgenland jeweils entweder bei kleineren Anlässen als auch unangesagt in Heurigenlokalen und Wirtshäusern aufgespielt. Jede dieser musikalischen Zusammenkünfte galten gleichzeitig als „Probe“ und auf diese Art konnte das Zusammenspiel der vier begeisterten Musikanten verbessert werden. Zwischendurch wurde abwechselnd bei den Freunden zuhause intensiv geübt und so das Spielgut immer mehr perfektioniert.

Weil anfänglich ausschließlich honorarfrei – oft nur um Getränk und Speisen – eben wahllos in Lokalen teilweise „getragen“, dann wieder mit „Volldampf“ gespielt wurde, war der Gruppenname „D’ Wildbradler“ rasch gefunden. Natürlich konnte es sich Armin Farnleitner nicht verkneifen, uns vier gegenüber den meist anwesenden schönen Mädchen und Frauen als wilde „Anbratler“ in „Verruf“ zu bringen.

Auf alle Fälle gilt unser Motto: Spaß zu haben an der Volksmusik, stets mit Humor an die Sache gehen und ihn jeweils auf die Leute überspringen zu lassen. Auf diese Art macht Musizieren mehr Freude, als mit versteinerter Miene die Vielfalt unserer Volksmusik einfach nur „herunter zu leiern“.

Dadurch ist es auch zu erklären, dass sich die „Wildbradler“ bereits einen bedeutsamen Namen geschaffen haben und immer öfter – auch schon in den Bundesländern zum Aufspielen gewünscht werden.

Weil die Besetzung Diat.Harmonika Hackbrett Gitarre Kontrabaß sowohl als „Gerstreitbesetzung“ wie auch als „altsteirische“ Zusammensetzung bekannt ist, heißt die Gruppe eben „Altsteirerquartett D’ Wildbradler“.

Spieltermine der Wildbradler

Einige Veranstaltungen, bei denen die „Wildbradler“ vom Mai bis Dezember 2008 mitwirkten:

Schloß Katzelsdorf/Wr. Neustadt: 10 Jahre Großes Sänger- und Musikantentreffen
Waldschenke „Heinisruh“, Eichbüchl: Frühschoppen
Hernstein: Sänger- und Musikantenstammtisch
Feuersbrunn am Wagram: Aufhohrchen Kellergasse
Schwarzenbach/Buckl. Welt: Mostschenke Mössner Wandergruppenempfang
Lanzenkirchen Hotel Schlossblick: Strudelkirtag
Schrattenbach GH zum Alten Schlossteich: Sänger- und Musikantenstammtisch
Schloß Stixenstein: Dämmerschoppen 
Schwarzenbach/Buckl. Welt: Mostschenke Mössner Volksmusikal. Nachmittag
Gaal bei Knittelfeld: Dreitagefest Sonnleitnerhütte – Sommeralm
Schrattenbach GH zum Alten Schlossteich: Jubil.Feier 5 Jahre Dreigesang R. Hofer
Wr. Neustadt: Sommerfest „Help4Ghana“
Wr. Neustadt: Hamburger Fischmarkt
Piesting: Pecherfestl bei der Vinzenzkapelle
Freilichtmuseum Stübing: Erlebnistag
Wien Donaustadt: Herbstfest Seniorenzentrum „Wiadaham“
Wr. Neustadt: Caferestaurant Kolschitzky – Volksmusikabend
Hochneukirchen: Geburtstagsfeier beim Höhwirt
Mattersburg: Jungwein-Verkostung
Hoher Lindkogel: Schutzhütte Eisernes Tor: Adventfeier OEAV/Baden
Trautmannsdorf a.d. Leitha: Adventgottesdienst in der Pfarrkirche

Einige Fotos

Musik schafft Freunde

Musik schafft Freunde

Auf der Sommeralm

Auf der Sommeralm

Hackbrettljause

Hackbrettljause

Beim Zirberl kosten

Beim Zirberl kosten

Prooost Zirberl

Proooost Zirberl

Herbert in der Maske

Herbert in der Maske

Brennofenmusi und D'Wildbradler

Brennofenmusi und D'Wildbradler

Musikantenschilcher

Musikantenschilcher

D'Wildbradler beim Fest Help4Ghana

D'Wildbradler beim Fest Help4Ghana

Home Nach oben Impressum Gästebuch Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Stammtischmusi Klosterneuburg

Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.stammtischmusik.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63/2/2, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links). 

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits